alt-text teaser-image

Klassismus

Montag 21.1.2019

Über Klassismus reden!

Obwohl viele Menschen Klassismuserfahrungen im Alltag machen, bleibt Klassismus als Diskriminierungsform oft unausgesprochen. Als Ausgrenzung von sozio-ökonomisch schlechter gestellten Einzelpersonen, Familien und solchen, die dafür gehalten werden, zeigt sich Klassismus u.a. auf der Arbeit, an Schulen und an Universitäten.

Mit den inhaltlichen Einführungen von Daniela Dröscher („Zeige deine Klasse“) und Andreas Kemper (& Heike Weinbach: „Klassismus“) soll ein Raum geschaffen werden, in dem persönliche Erfahrungen mit Klassismus angesprochen, eingeordnet und diskutiert werden können. Die Moderation übernimmt Katharina Hoppe, wissenschaftiche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Goethe-Universität.

Die Veranstaltung soll für das Schamgefühl derer, die von Klassismus betroffen sind, sensibilisieren und verdeutlichen, wie wichtig es für eine gemeinsame Organisierung ist, über derartige Erfahrungen zu sprechen.

Soziale Netzwerke