Studieren? Ja, wie denn?

Datum der Veröffentlichung:Sonntag 13.10.2013

Jedes Jahr die gleichen Bilder: In den Vorlesungssälen sind selbst die Plätze auf den Treppen heißbegehrt, Studierende stehen noch vor den Seminarräumen, Dozierende schmeißen Interessierte aus ihren Kursen oder versuchen vergeblich mit hundert Menschen eine Seminaratmosphäre zu erzeugen.

Selbstbestimmtes und interessengeleitetes Studieren wird für viele schon am Semesterstart unmöglich gemacht. Dieses Jahr ist zudem eine besonders hohe Belastung zu erwarten. Sparmaßnahmen haben in einigen Studiengängen das Lehrangebot weiter reduziert. Durch den Umzug der Universität und das damit verbundene Chaos lösen sich die bisherigen Probleme nicht nur nicht, sondern verschärfen sich ganz im Gegenteil. Räume sind zu klein, nicht zahlreich genug, selbst Übergangslösungen gibt es nicht rechtzeitig. Außerdem kommen durch die G8-Umstellung auch dieses Jahr zusätzliche neue Studierende an die Universität, für die keine ausreichenden Auffangmöglichkeiten geschaffen wurden.

Müsst ihr zwischen drei Campus-Standorten hin und her pendeln? Sind eure Seminarräume so sehr überfüllt, dass sich die Studierenden bis ins Treppenhaus auf den Füßen stehen? Seid ihr zu den Seminaren, die euch interessieren nicht zugelassen worden oder könnt ihr Module nicht abschließen?

 

Schickt uns eure Fotos*, Berichte, Zahlen, um das Problem dokumentieren und den Missstand öffentlich machen zu können. Dazu könnt ihr sowohl das untenstehende Formular nutzen als auch uns einfach eine Mail an studierenjawiedenn [at] inbox [dot] com schicken.

*Bitte achtet darauf, dass ihr Fotos so schießt, dass keine Personen zu erkennen sind oder ladet sie nicht direkt hoch, sondern schickt sie uns, damit wir sie vorher anonymisieren können.

Studieren? Ja, wie denn?

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Soziale Netzwerke