Offener Brief an das Studenten[sic!]werk Frankfurt, 17.4.14

Datum der Veröffentlichung:Donnerstag 17.4.2014

Brief angesichts der massiven Preiserhöhungen in den Mensen der Goethe-Universität Frankfurt am Main

An das Studenten[sic!]werk Frankfurt am Main

In ihrer Erklärung zur allgemeinen Preiserhöhung in allen Mensen und Cafeterien der Uni Frankfurt (April 2014) begründen sie den neuerlichen Preisanstieg von „Essen und Zwischenverpflegung“ mit den gestiegenen Lebensmittelkosten im Einkaufspreis und zusätzlichen Personalkosten.

Zweifelsohne bemühen Sie sich damit der zu erwartenden Kritik an den nunmehr unzumutbar hohen Preisen vorzubeugen. Bei dieser reaktiven Begründung lassen Sie jedoch konsequent außer Acht, dass das Studenten[sic!]werk nicht denselben ökonomischen Zwängen unterliegt, wie etwa die Einzelhandelsunternehmen, mit denen Sie sich gerne vergleichen. Das Studenten[sic!]werk Frankfurt ist ein Dienstleister des öffentlichen Rechts und verfügt neben den Mitteln staatlicher Subvention, über die Beiträge der Studierenden, die jedes Semester über den Semesterbeitrag erhoben werden. Abgesehen davon, dass dieser Beitrag im Sommersemester 2014 bereits um 10€ erhöht wurde und eine weitere Erhöhung geplant ist, haben die Preise in den Mensen nun ein Niveau erreicht, das viele private Gastronomiebetriebe zur günstigeren Alternative werden lässt.

Ohnehin gehört die Mensa der Uni Frankfurt mit zu den teuersten im bundesweiten Vergleich. Zusammen mit den horrenden Lebenserhaltungskosten in Frankfurt, ergibt dies eine enorme finanzielle Belastung der Studierenden, die schon jetzt von vielen kaum zu bewältigen ist. Mit dem jüngsten Schritt der Preiserhöhung, zeigt das Studenten[sic!]werk einmal mehr, dass es dieser bedenklichen Entwicklung zu einer Hochschule der Besserverdienenden nicht entgegensteuert.  Wir erwarten von einem Studenten[sic!]werk, dass es den finanziellen Druck, der auf den Studierenden lastet, reduziert und gegebenenfalls politisch gegen diesen vorgeht.

Die Unterzeichner_innen fordern daher, dass Sie die Preiserhöhung in den Mensen und Cafeterien zurücknehmen und von einer weiteren Erhöhung des Semesterbeitrags absehen!

Liste der Unterzeichner_innen (Stand: 17.4.14):

- Fachschafteninitiative demokratische Hochschule (FdH)

- Linke Liste (LiLi)

- Demokratische Linke Liste (DL)

- Juso-Hochschulgruppe

- Grüne Hochschulgruppe

- Sozialistische-demokratischer Studierendenverband (SDS)

- Die Flexiblen

- Fachschaft Psychologie

- AK kritische Psychologie

- GEO-Fachschaft (Fachbereich 11)

- Student*innenforum Humangeographie

- Fachchaft FB 10 (Unabhängige Liste Neuere Philologien)

- Fachschaft FB 03 (Gesellschaftswissenschaften)

- Fachschaft FB 09 (Kunstgeschichte)

- Fachschaft FB 07 (Katholische Theologie)

- Fachschaft Südostasienwissenschaften

Themen

Soziale Netzwerke