Materialien und Dokumente zu Albrecht Schmidt

Datum der Veröffentlichung:Montag 16.4.2018

In einem offenen Brief hat Benjamin Ortmeyer die Anbringung einer Tafel im PA-Gebäude am IG-Farben Campus kritisiert:

Sehr geehrte Damen und Herren,
gerne möchte ich Sie auf einen mir nicht erklärbaren folgenschweren Fehler hinweisen: Im Gebäude des Präsidiums im 4. Stock wurde eine sehr große Tafel aufgestellt in der in goldenen Lettern als Überschrift steht:
„Die Johann Wolfgang Goethe Universität in Dankbarkeit ihren Stiftern und Mäzenen“. Deutlich abgesetzt von der Zeit vor 1933 und der Zeit nach 1945 gibt es auch eine zweiteilige Mitteilung über Stifter und Mäzenen zwischen 1935 und 1939, darunter Professor Dr. Albrecht Schmidt.
Nun ist eigentlich relativ allgemein bekannt und in 10 Sekunden auch über Wikipedia zu ermitteln, dass Professor Dr. Albrecht Schmidt (Vorstandmitglied der IG Farben vor 1933) ein glühender Anhänger des NS Regimes, Adolf Hitlers und des NS-Krieges war, der es sogar bis zu einem Generalsrang in der SS (SS-Brigadeführer) schaffte, nachdem er bereits 1933 in die NSDAP eingetreten war. Genaues entnehmen Sie bitte der Anlage.
Es ist sicher nicht nur für mich unerträglich, dass dieser SS-Mann und glühender Nazi von der Goethe Universität gerade nach den Debatten seit 2016 über das NSDAP-Mitglied Adolf Messer „Dankbarkeit“ erfährt. Entfernt werden müsste aus meiner Sicht unbedingt diese Ehrung. Den Bemühungen an der Goethe Universität zur Aufarbeitung der Geschichte der Universität in der NS-Zeit, die seit 2014 massiv angemahnt werden, steht dieser Name krass entgegen.

Im angehängten Dokument sind Informationen und Materialien gesammelt.

 

Soziale Netzwerke