"Der letze linke Student" - Lesung mit Jörg Sundermeier

Datum der Veröffentlichung:Dienstag 22.1.2008

Der AStA der Johann Wolfgang Goethe-Universität lädt am Montag, den 28.01.08 in das Studierendenhaus auf dem Campus Bockenheim ein. Hier liest der Autor Jörg Sundermeier ab 20.15 Uhr im Café KoZ aus seinem Buch "Der letzte linke Student".

Jörg Sundermeier, geboren 1970, lebt in Berlin und arbeitet vorrangig für den von ihm gegründeten "Verbrecher Verlag". Über diesen bringt er immer wieder seinen studentischen Bezug zum Ausdruck. 2004 erschien im Alibri Verlag "Der letzte linke Student", aus welchem er vortragen wird. Hierbei handelt es sich um die Publizierung seiner Kolumnen aus dem Onlinejournal der "Jungle World".
In kurzen, pointierten und überwiegend imperativen Sätzen stellt Sundermeier das Leben eines "linken Studenten" dar, der es doch wirklich nicht leicht hat: Er schlägt sich mit der Aufklärung, dem Prozess der Zivilisation, der Selbstkritik und anderen scheinbar linken Problemen herum. Dabei meint er es doch nur gut. Er glaubt mit fast stoischer Sicherheit an seine Werte, während er feststellt, was um ihn herum alles schief geht. In einer immer wieder kritisch- analytischen "Bestandsaufnahme" seiner Umwelt resigniert der letzte linke Student an seiner Feststellung, dass ihm doch allzu oft die Hände gebunden sind.
Die Studierenden mit linkem Selbstanspruch sind noch lange nicht ausgestorben und auch der AStA wird bei seinen Bestrebungen nicht resignieren. Dennoch wird es für wichtig gehalten auch die Kurzschlüsse der Linken selbstironisch zu reflektieren.

Soziale Netzwerke